Makroaufnahmen

Das Gebiet der Makrofotografie bietet Euch eine unglaublich spannende Möglichkeit selbst alltägliche Dinge mit ganz anderen Augen wahrzunehmen! Kleine Dinge ganz groß oder so ähnlich könnte man es auch bezeichnen. Fliegen wirken plötzlich wie Wesen von einem anderen Planeten und das Innere einer Blüte zeigt Euch Details, die Ihr vermutlich so noch nie zuvor beachtet habt. Das Spektrum der Makrofotografie eröffnet Euch eine aufregende Reise ins Reich der Nahbetrachtung und die Auswahl der Motive ist gewaltig. Egal, ob Ihr Euch Pflanzen, Insekten, Steine oder Alltagsgegenständen widmet, die Gestaltungsmöglichkeiten sind auch hier nahezu unerschöpflich. Jedoch hat die Sache zwei Haken: Erstens benötigt Ihr ein Makroobjektiv mit Festbrennweite (idealerweise 135 mm/150 mm), die leider nicht ganz günstig sind und zweitens seid gewarnt, die Makrofotografie hat einen hohen Suchtfaktor! Natürlich ist auch hier etwas Geduld gefragt und bei Insekten oder kleinwüchsigen Pflanzen sind belastbare Knie von Vorteil. Denn Ihr werdet sicherlich öfters Bodenkontakt haben, um die kleinen Krabbler zu finden oder Büten am Boden aus einer vorteilhaften Perspektive zu fotografieren. Habt Ihr Euch aber erst einmal etwas daran gewöhnt, Motive für die Makrofotografie zu entdecken, werdet Ihr Eure Umgebung mit ganz anderen Augen wahrnehmen. Wenn Ihr wissen wollt, welchen Käfer oder welchen Schmetterling Ihr fotografiert habt, dann empfehle ich euch folgenden Link als Identifikationshilfe: Die Insektenbox

 

Ihr wollt mehr über das Thema erfahren:  

​© 2016 by Clemens Niesner. Erstellt mit Wix.com.