Ge/Danken zur Weihnachtszeit


Haben wir es nicht gut? Fehlt es uns an irgendwas? Leben wir nicht ein Leben im Überfluss? Brauchen wir noch mehr irgendwelche belanglosen materiellen Dinge, nur um des Habens willen? Macht es uns das zu glücklicheren und zufriedeneren Menschen?

Sind wir mal ehrlich zu uns selbst und stellen uns die Frage: Sind wir noch dankbar für die großen und kleinen Wunder von Mutter Natur? Durch ein Leben im Überfluss verlieren wir mehr und mehr den Blick für all diese wunderbaren Geschenke aus der Natur. Wir schöpfen stets aus dem Vollen. Können Nahrung aus den entlegensten Teilen dieser Erde täglich kaufen und verzehren. Aber was passiert eigentlich mit uns? Wir degradieren diese Geschenke aus der Natur zum Alltäglichen. Unsere Natur gibt immer und jedem was, aber nimmt nie etwas dafür. Wir Menschen hingegen neigen dazu immer nur zu nehmen, jedoch ohne etwas dafür zurückzugeben. Doch was spricht dagegen es mal zur Abwechslung so wie die Natur zu machen. Nehmt Euch dieses sonst beispiellose Beispiel der Natur als guten Vorsatz für das kommende Jahr und versucht doch einmal mehr zurückzugeben, statt immer nur noch mehr zu nehmen.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf habe ich heute Weihnachten einmal komplett anders verbracht, wie es bisher vielleicht von Euch die wenigsten kennengelernt haben. Abgeschieden in der Ruhe des Waldes habe ich eine unscheinbare Fichte heute zum schillernden Star der Bäume gekürt. Behangen mit alten Äpfeln, Meisenknödeln und anderen Leckereien für Waldvögel verwandelte sich das zierliche Bäumchen innerhalb weniger Minuten zu einer gehaltvollen Futterquelle für unsere gefiederten Freunde. Es ist ein unsagbar erfüllendes Gefühl, einen ganz normalen Baum mitten Im Wald zum Weihnachtsbaum zu schmücken und mit dem angehängten Früchten und Futter den Vögeln ein kleines Geschenk zu machen. Etwas zurück zu geben!

Die nun folgenden Zeilen stammen nicht komplett von mir, aber sie treffen in vielerlei Hinsicht auf mein Leben zu. Sie stammen aus einer Netflix-Serie, aber sie haben mich sehr berührt und passen sehr gut zu diesem Blog-Eintrag. Daher habe ich sie auch nur wenig verändern müssen. (...) "Unser Leben ist ein Geschenk. Wir sollten es daher ehrenhaft leben und von unserem Besten etwas hinterlassen. Geld bedeutet nur jenen Menschen etwas, deren Verstand nicht besonders groß ist. Es ist schwierig stets das Beste zu tun, mit nur dem was einem zur Verfügung steht! Die Natur ist das Schönste was man als Mensch sehen kann. Sie ist überwältigend! Sie hat mich im Laufe meines Lebens verändert und sie hat die Kraft auch andere Menschen zu verändern!" (...)

Ja, die Natur hat tatsächlich die Kraft Menschen positiv zu verändern. Mir hilft sie in unserer heutigen hoch technischen und schnelllebigen Zeit genügsamer und bewusster zu leben, dankbarer für die kleinen Dinge zu sein und für das was uns die Natur alles geben kann. Je einfacher man lebt, um so freier von auferlegten Zwängen ist man. Weniger zu nehmen und weniger zu besitzen, heißt nicht ärmer zu sein, sondern reicher an Lebensqualität zu sein! In diesem Sinne wünsche ich Euch allen von Herzen einen guten Übergang in das kommende Jahr. Bleibt gesund und mit wachen Verstand! Euer Clemens :)

Was für ein erhabener Anblick: Die sonst unscheinbare Fichte erstrahlt im wärmenden Licht der Kerzen. Was ich in diesem Moment fühle: Tiefe Dankbarkeit!

#Naturerlebnis #Weihnachten #Konsum #Minimalismus #Naturbewusstsein #Dankbarkeit #Naturschatz #Naturwunder #Weihnachtsbaum #Fichte

Folgen Sie uns!
Aktuelle Einträge
Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square

​© 2016 by Clemens Niesner. Erstellt mit Wix.com.